Schnitzelbank der Kammersänger 2015

Kammersänger 2015
v. l. n. r.
Andi Bächer
Ruedi Donat
Matthias Fricker
Urs Häfliger
Wife Geissmann
1.
Mer send so truurig …. so alei
mer suechids hinder …. jedem Stei
die Sprüch …. die Farbe …. das Verzelle
hättid mer …. no länger welle
d’Kultur im Chäber …. esch stärcher gsi
d’Aaschmierer penslid …. nor no Wy
2.
De Gretler Traugi …. schribt sini Memoare
über Pfärrer …. Döckter …. und au d’ Nare
de Hobel het er …. a Nagel g’hänkt
d’Schlifmaschine …. halb verschänkt
s’verschrebene Holz …. das brönnt denn au
im Cheminee …. bim Dichte …. neb sinere Frau
3.
De Musigverein …. gits 150 Johr
es chiemene grad …. wie geschter vor
frühner händs no …. a de Fasnacht guuget
de Dirigent …. hed aber g’muuget
si welid nur no …. ungschminkt spele
met Lüt wo müend …. uf d’Note schele
4.
De Chäber esch …. is Fernseh gange
de NAB-Award …. het si empfange
de ganz Rummel …. esch doch z’vell
si hets doch gern …. es bitzli schtell
und si wär …. vel lieber doo
und hett met eus …. en Hurti g’noo
5.
Interveniere …. proteschtiere
dem seit de Galatti …. politisiere
blödsennig welle …. dure stiere
em Gmeindrot ständig …. drii regiere
de Typ esch halt …. en kurlige Maa
im fehlt nur no …. s’chli Schnäuzli dra
6.
S’god obsi met em …. FC Wohle
er heig au weder …. g’nüegend Chole
jetzt wänder all …. de FCW
gern i de Superliga g’seh
nur öpis händ er all vergässe
ohni Ciri würdits …. us em Blechnapf frässe
7.
Mer g’hörits hueschte …. vo de Flöhe
z’Bern tüegids d’AHV …. erhöhe
feuf oder zäh Stutz …. werdits g’seh
getts för eu …. i Zukunft meh
doch das gälti …. eu trefft de Schlag
für de ganzi Monet …. und ned pro Tag
8a.
Am Fritig Zobig setz ech do
wett Hus und Frau hüt ned verloh
packe mer die neuschti Zytig
wie n ech das so lieb am Fritig
knapp händ si si fertig g’macht
da vo Geschter und letscht Nacht
Da schtod erscht am Zyschtig denn
denn wenn ech scho älter benn
****
Si brengid Züg …. vo Seis und Muri
da seigid gar ned …. ganz so Sturi
wenn s nämli seicht …. und strätzt z’Luzern
denn heigits d’Wohler …. weder gern
z’Walteschwil …. do heig en arme Tropf
nur s’Velo …. und e Mohrechopf
8b.
Met em Chor …. am Mettwoch z’obe
heig eine vo Auw …. welle go probe
er het denn z’Arni …. i de Beiz enn g’fluechet
dasch deh …. wos z’Jone …. no immer sueched
z’Bänzeschwil …. det hed doch eine
sin alte hund …. ned a de Leine
und z’Chünte ähn …. mer chas chum glaube
send zwe …. en Chüngelstahl go raube
****
z’Stätte händs …. es huere Theater
det wot en Sohn …. ned wie de Vater
z’Lunkofe …. obe oder unde
händs em Melchma …. sis Portmonee g’funde
z’Oberwil hets kei Asylante
die händ ebe nüd …. of de höche Kante
8c.
und s’Konzärt …. im Rüsspark unde
händs wege Näbel …. gar nid g’funde
z’Velmärge ähn …. stoht au no drinn
händs öppis …. ganz verrückts im Sinn
si wänd Aaschtoss …. Wältmeischter werde
für die det ähn …. s’gröscht Glück of Erde
nur so und da esch … ned vermässe
wirsch de Nochber …. nie vergässe
****
au d’Ringerstaffle …. vom Freiamt
esch em Redakter …. fescht verwandt
Das alls schtot … i euser Zytig
WA am Zyschtig …. und au am Frytig
9.
De Gmeindrot Breitschmed …. mer händs g’seh
wächslet zu der FDP
de Hufi de hets …. bös verwütscht
esch zwüsche de Parteie …. umegrütscht
s’wechslid velli …. insgesammt
nur de Amme ned …. in Ruhestand
10.
Im Bahnhof oss …. mer wüssids gnau
gets jetzt ganz vel …. Kunscht am Bau
d’Hüser send bouet …. g’sänd guet us
d’Farbepracht … das esch en Grus
e Blick auf d’Siite …. söll sech lone
esch da de Zweck …. vo de 20-er Zone
11.
D’Jazz-Night z Wohle …. s’bluust und fäget
allen Dank …. wo d’Chöschte träget
d’IBW …. gänts ganz dick dure
si hoischid nüt …. für das lute sure
d’Sponsore …. die send jo gopf bekannt
gänd eu alli …. einisch d’Hand
12.
De Rogge vom Roger … de hed z’wickt
und d’Mirka …. die hed nur no zickt
de Stän hed töbed …. und g’sirachet
esch denn die …. nümm ganz bachet
la France hed scho …. im Vorfeld g’fieret
aber d’Schwiizer händs …. ums Racket g’lieret
13.
S’Schlössli esch …. kei Augeweid
s’nützt au nüd was de Furter seid
em Dorf en send sech …. fascht all einig
dasch Gopfverdeckel …. au eusi Meinig
hettits bim Chäppeliabbruch …. g’soffe
mer hetti secher …. au s’Schlössli troffe
14.
D’Chele seig …. total veraltet
jezt hed mer au …. im Pfarrhus gschaltet
de Leonhard seig nömm a Jour
als Chelepatron …. e grufti Puur
g’wählt händs …. vom Vatikan empfohle
de Chäber …. die heiligschti vo Wohle
UND
Im Rössli trenkt … de Pfarrer Grüter
vor luter Schreck …. e Fläsche Chrüter
15.
De EK 15 …. en Globetrotter
hürote ned …. aber Reise wotter
de Awalt …. i sinere beschte Rolle
zwee Ehredame …. nüt z’verzolle
mer wüssid’s …. s’wird em hoffentli nütze
noch em 10.Wodka …. bruchsch zwee Stütze
16.
Giorgio het g’nueg …. vo Kübeli kehre
wot er jetz …. no öppis lehre
esch er gange …. uf die Banke
wel er het spare … e paar Franke
aber die säge …. bise du nid vo Schwiz
für dini fränkli …. keini Zinse gits
au du muesch zahle …. wenn du welle
chlini Geld …. in Apparati zelle
au wenn du …. us Fränkli wotsch Euro magge
Gebühre zahle …. au für chlini Sagge
bisch Usseländer …. kasche Rente vergässe
d’Stüüre händ scho alli Bazzeli g’frässe
Karabinieri …. i scho weisse wie tigge
chani Stüzzeli nümme …. de Mamma schigge
was ii lehre …. us dene Sagge
muesi Geld …. i Kopfküsseli …. ine magge
17.
Es Chrüz im Friedhof …. muess es si
de Brunner Edi …. setzt sich i
e Stele stoht jetzt …. wie ne Maa
für Christ, Muslim …. und anderi daa
au d’Indianer …. fühled sech wohl
si händ jetzt …. ehre Totempfohl
18.
z’Bade ond …. im Stadthus inne
de Füdlibürger …. fod a spenne
ohni Hose …. Z’Nacht am elfi
macht de vom Gereli …. es Selfie
de Wadu seit …. ech mach das ned
beses vo de Gmeind …. es Händy ged
19. Chäber
D’Sänger händs …. grad jetz verno
de Gault Mio …. esch äntli cho
er nipped …. a de Chuttlepfanne
Rippli, Surchrut …. jo kei Panne
17 Pünkt …. ged er dem Knorz
dasch doch kei Mischtcheib …. nur en Forz
19. Rössli
Bschtellsch Catering …. bschtellsch Mittagstisch
nimmsch Flammechueche …. oder Fisch
chasch au …. es super Menu haa
zum z’Mettag …. oder im Pijama
im renovierte Rössli …. z’Wohle
chöm mer für de Spruch …. es Bierli hole
19. Bären
Chasch rauche …. und au ganz fein esse
bi Pasta, Vino …. Stress vergesse
du chasch di treffe …. mit Kollega
en Beiz …. wo d’eifach mol muesch hega
im Bäre …. göhnd au mer verbii
und dankid …. für es Gläsli Wy
19. Sternen
Ortsbürger und Gescht …. chönnd sech von schriibe
d’Rita wot …. no länger bliibe
wer chönnt besser …. mit Charme und fein ässe
eus der Alltag …. lo vergässe
mer dänkid …. für das Komplimänt
es Bierli mer …. verdienet händ
19. Gotthard
Drei Tritt ufe …. scho bisch drinn
im Gotthard …. chonnt eus Gschecht i Sinn
Billiard, Pommfrit …. volli Täller
d’Stubete …. mit de Appizäller
für die Werbig …. tüend mer plange
uf en feini chüeli Stange
Menü